Marie-Louise de Jong - Viola

Marie-Louise de Jong (*28.03.1992 in Roermond, Niederlande) erhielt im Alter von 5 Jahren Geigenunterricht bei Melanie Engelen in Roermond. Schon in jungen Jahren wurde sie in die Kammermusik eingeführt. Mit 14 begann sie, auch Bratsche zu spielen. Als sie 17 war, verlegte sie sich komplett darauf und begann im selben Jahr auch ihr Bachelorstudium bei Marc Tooten am Maastrichter Konservatorium. Nach ihrem Abschluss nahm sie 2013 ein Masterstudium bei Prof. Wolfram Christ an der Hochschule für Musik Freiburg auf, wo sie bis heute studiert.

Im Jahr 2011 wurde sie als Stimmführerin ins Nationale Jugendorchester der Niederlande aufgenommen. Seit einigen Jahren spielt sie außerdem (ebenfalls als Stimmführerin) im Gustav-Mahler-Jugendorchester, das in den schönsten Konzertsälen Europas konzertiert, darunter der Musikverein Wien, die Royal Albert Hall in London sowie das Concertgebouw Amsterdam. Hierdurch erhielt sie die Möglichkeit mit Dirigenten wie David Afkham, Herbert Blomstedt, Christopher Eschenbach, Daniele Gatti, Philippe Jordan, Kent Nagano und Jonathan Nott zusammenzuarbeiten.

2012 und 2014 spielte sie im Rahmen eines einem Sonderprojektes des Gustav-Mahler-Jugendorchesters in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Im Jahr 2015 nahm sie an der Akademie des Mahler Chamber Orchestra teil.

Als Aushilfe spielt sie regelmäßig mit Orchestern wie der Philharmonie Zuidnederland, der Zomeropera Alden Biesen (als Stimmführerin) und der Baden-Badener Philharmoniker (ebenfalls als Stimmführerin).

Des Weiteren ist sie an der Gustav-Mahler-Akademie Bozen, Encuentro de Musica y Academia de Santander, Aurora Masterclass Sweden und beim Orlando Festival Kerkrade aktiv, wo sie an Meisterkursen teilnahm oder Kammermusik spielte. Dabei konnte sie unter anderen mit Wolfgang Boettcher, Guy Braunstein, Wolfram Christ, Jürgen Kussmaul, Isabelle van Keulen und Hariolf Schlichtig zusammenarbeiten. Im Juli 2015 steht für die die Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden auf dem Programm.

Sehr aktiv ist sie auch als Kammermusikerin, unter anderem im Gustav-Mahler-Jugendensemble, welches aus Solisten des Gustav-Mahler-Jugendorchesters besteht. Mit diesem spielte sie auf Festivals in Bozen, Lissabon, TriŰste und München. Außerdem ist sie Mitglied des George Quintet, ein in Belgien beheimatetes Streichquintett.

Als Solistin spielte sie 2010 zusammen mit dem Jugendorchester des Orlando Festivals Kerkrade und im Juni 2015 mit den Freiburger Kammersolisten.

Ehemalige Solisten:

>> Lisa Huh Fagott (WS 17/18)
>> Danlin Felix Sheng Klavier (SS 17)
>> Andreas Agler Bariton (WS 16/17)
>> Luzie Franke Sopran (WS 16/17)
>> Michaela Reichel Silva - Violine, Markus Mayers Violoncello (SS 16)
>> Jonian-Ilias Kadesha Violine (WS 15/16)
>> Marie-Louise de Jong Viola (SS 15)
>> Laura Tavernier Violoncello (WS 14/15)
>> Alfonso Gomez Klavier (SS 14)
>> Ludovico Armellini Violoncello (SS 13)
>> Camille Renault Violoncello (SS 13)
>> Danlin Felix Sheng Klavier (SS 12)
>> Christina Niessen Sopran (WS 11/12)
>> Helena Madoka Berg Violin (WS 10/11)
>> Kenichi Konno Bariton (SS 10)
>> Jes˙s MarÝa Sievers Fernßndez Klavier (SS 09)
>> Lini Gong Sopran (WS 08/09)
>> Odilia Vandercruysse Sopran (WS 08/09)
>> Emanuel Graf Violoncello (SS 08)
>> Nell Kura Harfe (SS 08)
>> Julian Riem Klavier (WS 07/08)
>> Angela Bic Sopran (WS 06/07)
>> Cornelia Boczek Klarinette (SS 06)
>> Beatrix Klein Klavier (WS 05/06)
>> Philipp Kohnke Schlagzeug (WS 04/05)
>> Kathryn Magestro Sopran (WS 04/05)
>> Sebastian Müller Violin (WS 03/04)
>> Learco Spigarelli Trompete (SS 03)
>> Nicolas Alstaedt Violoncello (SS 02)
>> Malwina Sosnowski Violin (WS 01/02)
>> David Boehler Klavier (SS 01)
>> Andrej Starchenko Klarinette (SS 00)
>> Sol Gabetta-Timacheff Violoncello (WS 99/00)
>> Julia Schröder Violin (SS 99)
>> Kay Stiefermann Bariton (WS 98/99)
>> Rudolf Mahni Trompete (WS 98/99)